WM Norwegen: Stand der Vorbereitungen

05.08.2019

Es sah nicht gut aus für die Kybis nach dem ersten von zwei WM-Selektionsläufe. Nach einer bisher durchzogenen Saison und einem schlechten ersten Testlauf stand mir das Wasser bis zum Hals, während sich Chlai im Rennen einen Bänderriss zuzog und daher auch schon bessere Laune versprühte. Es wurde ausgiebig Trübsal geblasen im Hause Kyburz dieser Tage. Dann die Wende: Mit einem Sieg im zweiten Selektionslauf rettete ich mich an die WM. Chlai, kaum in der Schweiz angekommen, bekam dank seiner privilegierten Stellung als Spitzensportler innerhalb eines halben Tages ein MRI samt Besprechung mit Facharzt, sowie 2 Wochen Aufenthalt in Magglingen inklusive 2x Physio pro Tag organisiert. Jetzt sah es doch schon besser aus.

 

Die nächsten zwei Wochen verbracht Chlai somit in Magglingen, während ich in Norwegen blieb um möglichst viel in relevantem Gelände zu trainieren (und zu fischen). Der Heilungsverlauf von Chlai machte indes sehr guten Fortschritt und letzte Woche konnte er im WM-Trainingslager bereits wieder Gas geben.

Und damit zur diesjährigen WM. Eine OL-WM in Norwegen ist wie eine Fussball-WM in Brasilien: Etwas ganz Spezielles. (Weitere Parallelen: Exorbitante Preisgelder, riesiger Medienrummel und überall Groupies. Wird diesmal nicht eintreffen: Deutschland wird Weltmeister.) Nicht zuletzt darum haben wir viel in die Vorbereitung investiert und trainierten insgesamt über 8 Wochen dieses Jahr in nordischem Gelände.

 

Am Samstag fliegen wir mir dem Team nach Norwegen. Bald geht’s los. Wir freuen uns auf die Wettkämpfe und natürlich auf eure Unterstützung – lautstark vor Ort oder fiebernd vor dem PC zu Hause.

 

Ich werde in der Mitteldistanz starten, während Chlai standesgemäss alle Distanzen läuft.

 

Unser Programm:

13.8.2019: Mitteldistanz Qualifikation, 10.00-12.30

14.8.2019: Langdistanz Final, 10.30-16.00

16.8.2019: Mitteldistanz Final, 15.45-18.10

17.8.2019: Staffel, 18.30-20.15

 

Verfolgen könnt ihr die Rennen auf der Opens external link in new windowHomepage des Veranstalters oder der Opens external link in new windowVerbandshomepage.

 

Und noch eine kleine Geschichte zum Schluss: Dieses Jahr findet bekanntlich die erste «Wald-WM» statt, d.h. es gibt dieses Jahr keine Sprintrennen an der WM. Um den Rhythmus der letzten Jahre aufrecht zu erhalten, versuchten wir uns beide am Sprintrennen der Swiss Orienteering Week in Gstaad, quasi als «Vor-WM». Unsere Sprintroutinen waren gegenüber letztem Jahr nach all dem Sumpfstampfen in Norwegen eingerostet, was in diversen Fehlern resultierte. Eines blieb im Vergleich zu letztem Jahr aber gleich: Ich klassierte mich auf dem dritten Rang, 2 Sekunden vor Chlai. Kennen wir? Kennen wir! Genau solch süsse Erfolgserlebnisse steigern das Selbstvertrauen.

 

Sponsoren Fanclub