Rücktritt von Andreas aus dem OL-Elitekader

20.09.2019

Ich habe mich dazu entschlossen Ende Saison nach 11 Jahren im Elitekader meinen Rücktritt zu geben. Mit 31 fühle ich mich immer noch fit und könnte rein körperlich sicher noch ein paar Jahre dranhängen. Mir ist in letzter Zeit jedoch etwas der Biss abhandengekommen und es schlich sich immer mehr eine gewisse Gleichgültigkeit ein. Freute ich mich früher auf die vielen Reisen und Wettkämpfe, sehe ich heute vermehrt den Aufwand dahinter. Auch verspürte ich immer weniger Nervosität und Anspannung vor Wettkämpfen. Glücklich und entspannt konnte ich noch selten eine Top-Leistung bringen. Ausserdem verschwand das ‘absolut OL-Nerdige’ in mir allmählich. Studierte ich früher vor dem Einschlafen OL-Karten, kuschle ich heute lieber mit Martina. Mir macht beides Spass, aber das eine ist schon näher am Leben als das andere. Für mich ist es daher der richtige Zeitpunkt, kürzer zu treten und Prioritäten neu zu setzen. Ich darf auf eine tolle Karriere zurückblicken mit schönen Erfolgen und tollen Erfahrungen. Ein bisschen Wehmut ist natürlich dabei, aber ich gehe im Guten und freue mich auf neue Herausforderungen.

 

 

Ganz verabschieden vom OL und vom Sport allgemein möchte ich mich aber noch lange nicht. Ich habe vor, weiterhin im OL-Business aktiv zu bleiben und einiges an Sport zu treiben.

 

Für die Unterstützung während all den Jahren möchte ich meinen Fans, Sponsoren und Unterstützer herzlich danken. Zu wissen, dass andere Leute für mich um die halbe Welt reisen, im Ziel mich anfeuern oder zu Hause vor dem PC fanen, war stets eine zusätzliche Motivation für mich. Ich werde sicher an der Kyburz-GV vom 29.11 nochmals auf meine Karriere zurückblicken und Anekdoten der vergangenen Jahre zum Besten geben.

 

Bis es soweit ist, steht in zwei Wochen noch der Weltcup in Laufen an, auf welchen ich mich sehr freue. Ich werde alle Rennen bestreiten (Fr. 27.9 Mitteldistanz in Laufen, Sa. 28.9 K.O.-Sprint in Zwingen/Laufen, So. 29.9 Sprint in Laufen), während Chlai aufgrund seiner erlittenen Bänderverletzung noch die Mitteldistanz auslassen wird.

 

Mein letztes Rennen im Schweizer Dress wird in China anlässlich der Militär-WM und des Weltcupfinale sein. Auf dieses Abenteuer Mitte Oktober fiebere ich auch schon entgegen.

 

Opens external link in new windowBericht auf der Verbandsseite

 

Sponsoren Fanclub